Weitere Infos siehe auch FOTOGALERIE

Wiener Rathaus und Wiener Wies´n 2019

Voll besetzt war der Autobus am 3. Oktober, als der Hollabrunner Seniorenbund zur Tagesfahrt nach Wien aufbrach. An diesem Tag hatte die Stadtmusik Hollabrunn ihren großen Auftritt bei der Wiener Wies´n, und die Hollabrunner Senioren ließen es sich nicht nehmen, die Hollabrunner Musiker mit viel Beifall zu unterstützen. Man kann fast sagen: Es gibt kaum einen besseren Fan-Club!

Vor dem mittäglichen Auftritt wurde noch am Vormittag das Wiener Rathaus besucht. Mit einer sachverständigen Führung wurden die eindrucksvollen Räumlichkeiten besichtigt und bestaunt, bevor man dann zum Mittagessen ins Wies`n-Zelt aufbrach und die Stadtmusik feierte.

Es war ein sehr schöner und fröhlich stimmender Tagesausflug, den der Seniorenbund Hollabrunn in bewährter Weise durchführte.

 

Monatstreffen Oktober

Beim Oktober-Monatstreffen lud der Hollabrunner Seniorenbund zu einem Reisebericht über die Frühlingsfahrt entlang des Göllersbaches ein. Dieses Thema stieß auf großen Zuspruch, 68 Interessierte waren gekommen, teils um als Mitreisende die Erinnerungen aufzufrischen oder aber diese Reise in Bildern mitzuerleben. Mit eindrucksvollen Bildern ließ Dr. Herbert Fürnkranz, der diese Reise zusammengestellt hatte, die einmaligen Eindrücke aus unserer heimatlichen Landschaft noch einmal vor das Auge treten und kommentierte die vielen Stationen dieser Fahrt sehr lebensnah. Sowohl die Reiseteilnehmer als auch die darüber hinaus Interessierten nahmen von dieser Veranstaltung des Seniorenbundes viele Eindrücke mit nach Hause.

 

Ausflug Salzkammergut

Die Herbstreise des Hollabrunner Seniorenbundes führte 28 Unternehmungslustige vier Tage nach Hintersee ins Salzkammergut. Nach dem freundlichen Empfang durch die Wirtsleute in Ebners Wohlfühlhotel wanderte die Gruppe rund um den malerisch gelegenen Hintersee. Am nächsten Tag wurden der bairische Königssee mit dem Schiff erkundet und das idyllische St. Bartholomä besucht. Den Abschluss fand dieser Tag in Berchtesgaden, wo die Lüftlmalereien und reichen Fassaden sowie die imposante Propsteikirche beim königlichen Schloss sehr beeindruckend waren. Der dritte Tag führte die Hollabrunner Senioren ins reizende Puppenstubenmuseum und bei einem Spaziergang zum Joseph-Mohr-Gedenkweg zur Erinnerung an den Komponisten von „Stille Nacht“, der lange Seelsorger im Ort Hintersee war. Auf eine Höhe von 1300 Metern führte danach bei strahlendem Sonnenschein der Ausflug auf die Genneralm in herrlicher alpiner Gebirgslage. Das abwechslungsreiche Programm bot am Abend noch ein Hufeisenwerfen mit Siegerehrung und Verkostung verschiedener Schnapserl von hervorragender Qualität. Im Verlauf der Heimreise wurden noch bei einer ausgezeichneten Kirchenführung in St. Wolfgang der Pacheraltar und Schwanthaleraltar besichtigt und die Stadt Bad Ischl bei einer gemütlichen Fahrt mit dem Bummelzug besichtigt. Danach blieb noch genügend Zeit, um die Köstlichkeiten der Konditorei Zauner kennen zu lernen. Es war tatsächlich ein sehr schönes Stück Heimat, das die Reiseteilnehmer des Seniorenbundes erforscht haben.

Stadtspaziergang September 2019

Schon zum achten Mal veranstaltet der Hollabrunner Seniorenbund einen Stadtspaziergang in Hollabrunn. Mit 82 Teilnehmern war der Besuch gegenüber den früheren Spaziergängen nochmals angewachsen. Nach einem Blick auf die Brunnen der Wienerstraße, den Fortschritt der Wohnungsbaustellen und das ehemalige Schützenhaus erforschten die Senioren diesmal weniger bekannte Gegenden der Stadt, manches davon „Hintaus“ gelegen. Neue Straßenverbindungen, Heiligenstatuen und Wegkreuze, Hundeschule und neuer Kindergarten wurden ebenso besichtigt wie auch der alte Mühlbach und die Zellerkapelle. Der „Wegweiser“ Dr. Herbert Fürnkranz erzählte Begebenheiten aus den napoleonischen Kriegen, von der Entstehung des Flüchtlingslagers und aus der Nachkriegszeit. Einen gemütlichen Ausklang fand dieser Spaziergang im sonnigen Gastgarten von Gantners Würstelstand, der für viele Teilnehmer ebenfalls eine neue Erfahrung war. Die Reihe der Stadtspaziergänge wird im kommenden Frühjahr fortgesetzt werden.

Monatstreffen September

Sicherheit in den besten Jahren

Taschendiebstahl, Straßenverkehr, Trickbetrug, Einbruch und Diebstahl, Sicherheit im Urlaub und Internetbetrug – all das waren Themen beim Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes am 5. September. Inspektor Kraus von der Polizeistation Retz gestaltete einen interessanten Nachmittag mit viel Information über Sicherheit im Alltag von Senioren. Die 36 aufmerksamen Zuhörer bekamen so manchen Tipp, wie man mit einfachen Mitteln vielen Gefahren im Alltag begegnen kann.

Im Anschluss daran lud der Seniorenbund im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KURZ-Kaffee“ zu Kaffee und Kuchen ein. Nach einem kurzen Videobeitrag zur kommenden Nationalratswahl sprach auch Eva-Maria Himmelbauer als Abgeordnete unseres Bezirkes über ihre Erfahrungen in der Politik, ihre Kontakte zu Sebastian Kurz und ihre Eindrücke über die letzten politischen Entwicklungen.

Es war ein gelungener Nachmittag mit vielen Eindrücken und Informationen, aber auch so manchem persönlichen Gespräch.

Musical unterm Sternenhimmel

Voller Erwartung traten am 9. August 43 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes die Fahrt nach Staatz an, um dort in der Felsenbühne einen großartigen Abend zu genießen. Nach einer kulinarischen Stärkung am Festgelände erlebten die Kulturausflügler eine fulminante Aufführung des Musicals „Der Graf von Monte Christo“ nach der Romanvorlage von Alexandre Dumas. Regie, Inszenierung und künstlerische Gesamtleitung lagen in den bewährten Händen des Hollabrunners Werner Auer. Wunderbares Sommerwetter und ein klarer Sternenhimmel begünstigte die Stimmung dieses Abends, der zu einem unvergesslichen Erlebnis für die kunstbeflissenen Seniorenbundmitglieder geworden ist.

Monatstreffen Juli 2019

Gemütlicher Sommerbeginn beim Seniorenbund

Zum Sommerbeginn trafen sich 42 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes zum allmonatlichen Treffen in gemütlicher Runde beim Weinviertler Heurigen. Der Heurigenwirt hatte die besten Mittel gegen die sommerliche Hitze, die gute Jause im Schatten wurde begleitet von munteren Gesprächen und regem Geplauder. Obmann Helmut Wunderl begrüßte die vielen Mitglieder und freut sich schon auf ein Wiedersehen bei den Veranstaltungen im Herbst! Dieser Nachmittag war genau der richtige Start in einen schönen Sommer.

Ausflug Straußenfarm Schönberg/Kamp

Senioren im Straußenland

Bei heißem aber wunderschönem Reisewetter machten sich 39 Mitglieder des Seniorenbundes Hollabrunn auf die Reise und besuchten in Schönberg am Kamp die Straußenfarm. Dort begrüßte Seniorchef Gärtner selbst die Gruppe und nach einer Einführung in die Eigenheiten der Laufvögel ging es in das Freigehege, wo etwa 500 Strauße auf der Weide besucht wurden. Im Shop konnten Erzeugnisse des Betriebes erworben werden, wie z.B. Fleisch, Wurst, Straußeneier, Salben oder auch Staubwedel aus Straußenfedern. Im Zuge eines Spazierganges am Ufer des Kamps wurden sowohl die erstaunlich reich ausgestattete Pfarrkirche von Schönberg als auch ein privat errichtetes Kleinkraftwerk am Kamp besichtigt. Den gemütlichen Abschluss fand dieser Ausflug beim Heurigen in Niederschleinz bei ausgezeichneten Weinen und einem exquisiten Buffet.

Monatstreffen Juni 2019

Unter dem Motto „Wie wir reden, wie wir lachen“ stand das Juni-Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes. Christa Mang brachte Heiteres und Besinnliches aus ihren eigenen Werken, Gedichte, Anekdoten und Wullersdorfer Geschichten, meist in Weinviertler Mundart. Die Vorträge wurden von den 41 Besuchern mit viel Applaus aufgenommen, die auch die Möglichkeit zum Kauf der Bücher nutzten.

Anschließend wurde das Herbstprogramm des Seniorenbundes vorgestellt. Die

geplanten Reisen, Ausflüge, Vorträge und sonstigen Veranstaltungen stießen auf reges Interesse und lassen einen abwechslungsreiche Herbst erwarten. Wer Interesse am Programm des Hollabrunner Seniorenbundes hat, kann sich beim Anschlagkasten in der Amtsgasse informieren.

Wie immer klang der Nachmittag im Gasthaus Rammel gemütlich aus.

Donaufahrt Maria Taferl mit Orgelkonzert

Seniorenbund reiste nach Polen

Die Reisegruppe im Garten von Chopins Geburtshaus

Polen und die masurischen Seen lockten 36 reisefreudige Mitglieder und Gäste des Hollabrunner Seniorenbundes vom 17. bis 24. Mai in die Ferne. Die Marienwallfahrtsorte Tschenstochau und Heiligenlinde, die polnische Hauptstadt Warschau, die großartige masurische Seenlandschaft mit dem Bus und auf dem Schiff, Städte wie Posen, Danzig und Breslau wurden besucht und deren Altstädte ausgiebig besichtigt, die Kreuzritterfestung Marienburg bestaunt und bewundert. Burgen, Schlösser und malerische Dörfer entlang des Weges begleiteten die Reise, aber auch das Geburtshaus des Komponisten Chopin und die Reste der „Wolfsschanze“, wo das berühmte Attentat auf Hitler stattgefunden hatte, wurden besucht. Untergebracht und verpflegt wurden die Reisenden in ausgezeichneten Hotels und lokalen Restaurants, fundierte Erklärungen durch örtliche Reiseleiter brachten viele Informationen und die Betreuung der Gruppe durch Obmann Mag. Helmut Wunderl trug zur fröhlichen Stimmung der Reiseteilnehmer bei. Auf der Heimfahrt wurde noch in Olmütz gehalten, um sowohl die Stadt zu erkunden als auch noch Original Olmützer Quargel zu erwerben. Diese wunderbare und interessante Reise hinterlässt bei den Teilnehmern viele schöne Eindrücke und Erinnerungen.

Muttertagskonzert mit Rudy Giovannini

12 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes fuhren gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Bezirk am 4. Mai nach Klosterneuburg. Rudy Giovannini, der Tenor aus Südtirol, gestaltete in der voll besetzten Babenbergerhalle ein Muttertagskonzert, das bei seinem Publikum auf große Zustimmung stieß und reichlich mit Applaus bedacht wurde. In seinem dreistündigen Programm brachte der „Caruso der Berge“ eine breite Auswahl aus seinem volkstümlichen Programm und wurde seinem Motto „Ein Mann, eine Stimme und ganz viel Gefühl“ vollkommen gerecht. Die Fahrt fand beim Heurigen in Sierndorf noch einen gemütlichen Abschluss.

Monatstreffen Mai 2019

Großes Interesse an der Patientenverfügung

Beim Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes im Mai referierte der langjährige Wullersdorfer Gemeindearzt Dr. Josef Glasl vor einem interessierten Publikum über das hochaktuelle Thema „Patientenverfügung“. Dem Vortragenden gelang es, in klaren und verständlichen Worten anhand von Beispielen aus seiner ärztlichen Praxis die Grundlagen und Möglichkeiten einer solchen Regelung für den Ernstfall darzulegen. Dr. Glasl beantwortete auch noch auftauchende Fragen der Zuhörer. 58 Seniorinnen und Senioren waren zu diesem interessanten Vortrag gekommen und gingen bereichert nach Hause.

An diesem Nachmittag wurde auch Frau Margit Schieder, einem langjährigen aktiven Mitglied des Seniorenbundes, zur Auszeichnung durch Landesrätin Petra Bohuslav als „NÖN-Sportlerin 2018“ und auch zum bevorstehenden 94. Geburtstag herzlich gratuliert.

Am selben Tag waren außerdem vier wanderfreudige Senioren aus Hollabrunn nach Krumbach in der Buckligen Welt gereist, um dort bei strahlendem Wetter am 25. Nö. Landeswandertag teilzunehmen.

Der Hollabrunner Seniorenbund zeichnet sich durch vielfältige Aktivitäten aus, die sowohl durch die Mitglieder als auch von Gästen geschätzt und angenommen werden.

 

 

Flußfahrt Göllersbach 2019

Eine etwas andere „Flussreise“

Unter dem Motto „Der Göllersbach vom Ursprung bis zur Mündung“ folgten am 24. und 25. April 61 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes und Gäste in einer zweitägigen Autobusreise dem 61 Kilometer langen Lauf des Göllersbaches von Ernstbrunn über Hollabrunn bis zum Stockerauer Donauarm. Geleitet wurde diese Fahrt von Dr. Herbert Fürnkranz, der das Konzept dieser Reise entworfen und die Vorbereitung und Durchführung übernommen hatte. Großes Erstaunen rief die kulturelle Vielfalt hervor, die in dieser Region entdeckt wurde. Zehn Schlösser, zwei bestehende und vier ehemalige Klöster, Architektur und Kunstwerke von neun Kirchen, stattliche Wegkapellen, Bildstöcke und Pestsäulen beeindruckten die Reisenden. Ebenso gab es auch einen Besuch der ehemaligen Synagoge von Stockerau, nun die evangelische Pfarrkirche. Aber auch Oldtimer-Straßenwalzen, Biberbauten im Bach und die Entwicklung des Göllersbaches vom schmalen Gerinne bis zur wasserreichen Mündung im Auwald der Donau fanden Beachtung und entzückten nicht nur die Fotografen. Dass die Schlossbesitzer selbst die Senioren als ihre Gäste begrüßten und ihnen einen Blick in ihre Häuser, Schlosskapellen, in die restaurierte Orangerie oder auch in durchaus renovierungsbedürftige Teile der Anlagen ermöglichten, wurde mit dankbarem Applaus geschätzt. Einladungen zum Kaffee oder zu einem kühlen Getränk gaben auch die Möglichkeit, mit den Besitzern ein persönliches Gespräch zu führen oder mit den Mitreisenden angenehm zu plaudern. Es waren zwei ereignisreiche Tage voll Abwechslung, die nach einer kurzen Wanderung im Auwald bis zur Mündung des Göllersbaches dann bei einem Weinviertler Heurigen ihren gemütlichen Abschluss fanden.

7. Stadtspaziergang der Hollabrunner Senioren

Stadtspaziergang der Hollabrunner Senioren

Zum siebenten Stadtspaziergang lud der Hollabrunner Seniorenbund am 8. April ein. 63 Teilnehmer entdeckten die Kleindenkmäler des  Siebeckparks, erhielten Informationen über den Hollabrunner Maler Herbert Seiberl, lernten die Villen prominenter ehemaliger Hollabrunner kennen und besichtigten unter Anleitung von Dr. Herbert Fürnkranz die aufgelassene Synagoge und ansprechende Wohnhausfassaden. Einige Geschichten und Anekdoten über die Gebäude und deren frühere Bewohner trugen zur heiteren Stimmung bei. Frau Direktor Mag. Kreiner führte die Spaziergänger durch die Anlage des sozialpädagogischen Betreuungszentrums (vormals Landesjugendheim), besucht wurde auch der Landschaftsteich und die im Vorübergehen wechselnde farbliche Gestaltung des Kindergartens erstaunte die Senioren sehr. Beeindruckend waren die bunten Glasfenster der Kapelle im Kloster der Missionsschwestern und in der Krankenhauskapelle. Nach der Besichtigung der Marmorbüste von Dr. Winiwarter im Foyer des Krankenhauses gab es von der Terrasse des Hauses noch einen imposanten Blick auf die Gebäude, die Bautätigkeit in der näheren Umgebung und in die Weite des Weinviertels. In der Cafeteria des Klinikums fand dieser Stadtspaziergang seinen gemütlichen Abschluss.

4. Monatstreffen 2019

Gärtnermeister informiert Hollabrunner Senioren

Beim April-Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes sprach Gärtnermeister Günther Bradac über Frühjahrsarbeiten im Garten oder auf dem Balkon. 47 Seniorinnen und Senioren folgten interessiert den Informationen über regional geeignete Pflanzen, Unkraut- und Schädlingsbekämpfung, Pflege vorhandener oder Anlage neuer Gartenanlagen. Nach den aus der langjährigen Praxis gegriffenen Ausführungen stand der Referent noch für zahlreiche Anfragen und Probleme zur Verfügung und konnte mit vielen Ratschlägen hilfreich Auskunft geben. Beim anschließenden gemütlichen Teil des Nachmittags wurde einhellig festgestellt, dass dieser Nachmittag eine große Hilfe für die praktische Gestaltung des eigenen Lebens war.

Ausflug Hofburg - Karlskirche 2019

Seniorenbund: Entdeckungsfahrt nach Wien

Zum Frühlingsbeginn machten sich 58 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes auf, um im sonnigen Wien einige kulturelle Höhepunkte zu entdecken. Am Anfang stand ein Besuch in der Wiener Hofburg. Im Sisi-Museum wurden die Kleider und Festroben der österreichischen Kaiserin bestaunt. Ebenso wurden die Prunkräume der Kaiserresidenz besucht und in der Silberkammer die feierlich gedeckten kaiserlichen Festtafeln bewundert. Eine Stärkung gab es dazu für alle im Cafe Hofburg. Nach einem kräftigen Mittagessen im Restaurant Leupold ging es dann zur Karlskirche, deren barocke Pracht im Rahmen einer Führung den Besuchern näher gebracht wurde. Der reiche Kirchenschmuck und die großartigen Fresken beeindruckten ebenso wie die herrliche Architektur dieser einzigartigen Kirche. Herrliches Wetter, beeindruckende Sehenswürdigkeiten, großartige Eindrücke und eine gelungene Organisation prägten diesen Ausflug der Hollabrunner Senioren.

 

Spielenachmittag März 2019

Begeisterte Senioren beim Spielenachmittag

Einem mehrfach geäußerten Wunsch folgte der Hollabrunner Seniorenbund und lud für 19. März zu einem gemütlichen Spielenachmittag ins Gasthaus Rammel ein. Sowohl beim Jolly-Spiel als auch beim Schnapsen fanden sich mehrere Partien zusammen, die den Nachmittag in konzentrierter aber dennoch locker-fröhlicher Runde verbrachten. Begeistert wurde festgestellt, dass weitere Folgetreffen stattfinden sollen. Künftige Termine werden ins Programm des Seniorenbundes aufgenommen.

 

Handy Kurs 3. Teil

Am 20.03.2019 fand der 3. Teil der Smartphon und Tablet Einschulung statt.

Es wurde fleißig gearbeitet mit großer Unterstützung des Vortragenden Johannes Potschka.

Am Ende der Schulung wurde der Wunsch geäußert, einen Workshop noch durchzuführen.

 

 

3. Monatstreffen

Information über E-Banking 

Zum Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes am 7. März waren 28 Interesserte ins Gasthaus Rammel gekommen. Ein kompetentes Betreuungsteam der Raiffeisenbank Hollabrunn unter Leitung von Dir. Gerhard Dungl informierte über das Thema „Was ist E-Banking und wie geht das?“. In anschaulichen Beispielen wurde das elektronische Internet-Banking vorgestellt und dargelegt, dass der Umgang damit gar nicht so schwierig ist. Die Fachleute beantworteten viele Fragen der Seniorinnen und Senioren und konnten auch manche skeptische Meinung zufriedenstellen.

Mit dankbarem Applaus bedacht wurden sowohl die interessanten Informationen als auch die Tatsache, dass die Raiffeisenbank die Konsumationskosten für die Anwesenden übernahm.

 

 

2. Monatstreffen

Filmschau beim Seniorenbund

Beim monatlichen Treffen des Hollabrunner Seniorenbundes am 7. Feber im Gasthaus Rammel zeigte Anton Kamba aus seinem privaten Filmarchiv einen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2002 und eine Dokumentation der Weihe der an der Suttenbrunnerstraße gelegenen Angererkapelle, die im selben Jahr durch den Rotaryclub vorbildlich renoviert worden war. Anlässlich dieser Rückblicke konnten die 36 Damen und Herren feststellen, wie viele Aktivitäten im Laufe eines Jahres in unserer Stadt gesetzt werden und in ihrer Gesamtheit erst durch eine solche Jahresbilanz zur Kenntnis genommen werden. Im weiteren Verlauf des Nachmittags wurden noch Pläne für kommende Veranstaltungen und Reisen bekannt gegeben und Anmeldungen zur Teilnahme vorgenommen. Erfreulich ist das große Interesse an den geplanten Reisen, Kursen und Treffen. 

Smartphonkurs Teil 2

Smartphon- und Tableteinschulung für Senioren

Am 04.02.2019 veranstaltete der Seniorenbund Hollabrunn einen Smartphone- und Tableteinschulung Fortsetzungskurs. Johannes Potschka als Vortragender führte durch das Programm. Mittels Videokamera wurden die einzelnen Bedienungsschritte über dem Beamer projiziert. Die Teilnehmer konnten so die Tätigkeiten an ihren Geräten nachvollziehen. Abschließend wurde von den Teilnehmern der Wunsch geäußert, einen Fortsetzungskurs Teil 3 durchzuführen. Dieser wurde für 20.03.2019 festgesetzt.

Faschingsfest 2019

Fasching beim Hollabrunner Seniorenbund

Teils maskiert, teils ohne Maske folgten 58 lebenslustige Seniorinnen und Senioren am 31. Jänner der Einladung des Hollabrunner Seniorenbundes zum Faschingsnachmittag im Gasthaus Rammel. Obmann Helmut Wunderl begrüßte die Teilnehmer und lud zum traditionellen Faschingskrapfen ein. Wolfgang Förster trug mit flotter Tanz- und Unterhaltungsmusik zur fröhlichen Atmosphäre bei und begleitete auch das Gesellschaftsspiel, dessen Gewinner mit kleinen Preisen belohnt wurden. Mit mehreren Geschichten, Anekdoten und einer gesungenen und illustrierten Moritat leisteten auch Herbert und Margareta Fürnkranz ihren Beitrag zur guten Laune an diesem Nachmittag. Erstaunlich viele Damen und Herren ließen es sich nicht nehmen, bis zum Schluss der Veranstaltung das Tanzbein zu schwingen, während andere die gemütliche Stimmung dieses Nachmittags beim Plaudern genossen.

Theaterfahrt Lady Killer

Wieder einmal lud der Hollabrunner Seniorenbund zur Theaterfahrt und 43 Interessierte fuhren am 29. Jänner mit dem Autobus nach Wien. „Ladykillers“, ein schwarzhumoriger britischer Klassiker, stand auf dem Programm in den Kammerspielen. Marianne Nentwich als Zimmervermieterin, Andre Pohl als Gentleman-Ganove und sein verrücktes Verbrecherteam unterhielten einen vergnüglichen Abend lang das Publikum. Es ist immer wieder erstaunlich, welch abwechslungsreiches Programm der Hollabrunner Seniorenbund im Lauf eines Jahres seinen Mitgliedern und Gästen anbietet.

 

1. Monatstreffen Jänner

Seniorenbund: erfolgreiche Jahresbilanz

Zum ersten Monatstreffen des neuen Jahres am 3.Jänner waren 63 Mitglieder ins Gasthaus Rammel gekommen. In einer Rückschau konnte Obmann Helmut Wunderl berichten, dass der Seniorenbund auf 340 Mitglieder angewachsen ist und im vergangenen Jahr bei 33 Veranstaltungen insgesamt 1243 Teilnehmer begrüßen konnte. Johannes Potschka zeigte diese Aktivitäten in einer informativen Fotopräsentation, die bei den Anwesenden viele Erinnerungen wach rief. Im Anschluss daran stellte Obmann Wunderl die geplanten Veranstaltungen des kommenden Halbjahres vor, das wiederum bei den monatlichen Treffen Vorträge zu interessanten Themen bringen wird. Weiteres wurden die Ziele der Tagesausflüge und Reisen sowie der Theaterfahrten bekannt gegeben. Die Teilnehmer zeigten großes Interesse und meldeten sich schon zahlreich zur Teilnehme an.

Smartphoneeinschulung

Im Bild links außen: Vortragender Johannes Potschka und die Teilnehmer

Smartphon- und Tableteinschulung für Senioren

Am 17.12.2018 veranstaltete der Seniorenbund Hollabrunn eine Smartphone- und Tableteinschulung. Johannes Potschka als Vortragender führte durch das Programm. Mittels Videokamera wurden die einzelnen Bedienungsschritte über dem Beamer projiziert. Die Teilnehmer konnten so die Tätigkeiten an ihren Geräten nachvollziehen. Abschließend wurde von den Teilnehmern der Wunsch geäußert, einen Fortsetzungskurs durchzuführen. Dieser wurde für 04.02.2019 festgesetzt.

Weihnachtsfeier SB Hollabrunn

Besinnlicher Advent für Senioren

Zur alljährlichen beliebten vorweihnachtlichen Feier am 6. Dezember waren 111 Mitglieder des Hollabrunner Seniorenbundes gekommen. Obmann Mag. Wunderl konnte Pfarrer Mag. Franz Pfeifer, Stadträtin Claudia Mühlbach, Gemeinderat Johann Ernst und Teilbezirksobmann Erwin Schuster begrüßen. Die musikalische Umrahmung lag in den bewährten Händen von Otto  Schwingenschlögel auf der Panflöte, viele Weihnachtslieder wurden gemeinsam und mit Freude von den Senioren gesungen. Eleonore Schmöllerl, Margareta Fürnkranz und Mag. Helmut Wunderl lockerten mit teils heiteren, teils besinnlichen Texten das Programm des Nachmittags auf. In seiner Ansprache wies Herr Pfarrer Pfeifer nicht nur auf die Bedeutung des Advents aus christlicher Sicht hin, sondern forderte die Zuhörer auf, auch die vielfältigen weltlichen Angebote mit Freude aufzunehmen, jedoch darüber nicht das Ziel – nämlich das christliche Fest Weihnachten – zu vergessen. Zum Schluss erhielt jedes Mitglied des Seniorenbundes traditionsgemäß einen Lebkuchenmix im Nikolaussackerl.

 

 

Ausflug Stift Altenburg - Rosenburg

Adventausflug der Senioren

Mit 46 Teilnehmern war der Autobus beim Adventausflug des Hollabrunner Seniorenbundes am 1. Dezember ausgebucht. Am Vormittag wurde im Rahmen einer interessanten Sonderführung das Benediktinerstift Altenburg bei Horn besucht. Die renovierte barocke Stiftskirche, die lichtdurchflutete Bibliothek und die farbenfrohen grotesken Malereien der Krypta beeindruckten die staunenden Besucher sehr. Nach einem ausgezeichneten Mittagessen ging es dann zur hoch über dem Kamptal gelegenen Rosenburg, um den romantischen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Über 80 Stände bieten dort in den 3 Höfen und zahlreichen Sälen, Zimmern und Kammern der Renaissanceburg Kunsthandwerk, Schmuck und Kulinarisches vor allem aus der Region an. Mit Staunen, Kaufen und Kosten verflog die Zeit, verkürzt durch die musikalischen Darbietungen eines hervorragenden Bläserensembles der Deutschmeisterkapelle. Dass der in der vorangehenden Nacht gefallene Schnee dem ganzen Tag einen romantischen adventlichen Rahmen verlieh, gab diesem Ausflug einen ganz besonderen Reiz.

Stammtisch Dezember

Seniorenbund informiert über neue Rechtslage

Das Monatstreffen des Hollabrunner Seniorenbundes am 29. November war mit 47 Teilnehmern sehr gut besucht. Dabei informierte der Hollabrunner Notar und Präsident der Österr. Notariatskammer DDr. Ludwig Bittner über das neue Erwachsenenschutzrecht, welches die bisherige Regelung für Sachwalter ersetzt und erneuert. Aus der Kanzleipraxis gab er Hinweise über die bisherige und neue Rechtslage und brachte Tipps, wie man schon jetzt selbst für eine eventuell durch Krankheit beeinträchtigte Zukunft vernünftig vorsorgen kann. Der Vortragende stand auch für Fragen aus dem Zuhörerkreis zur Verfügung.

Wie immer klang der Nachmittag im Gasthaus Rammel gemütlich aus.

 

Gemeindgruppentag mit Neuwahl

Seniorenbund mit neuer Führung

Der Seniorenbund Hollabrunn hielt am 6. November den Gemeindeseniorentag ab. 112 Mitglieder waren gekommen, als Ehrengäste konnten Landesobmann Präsident Herbert Nowohradsky, Nationalratsabgeordnete Eva Maria Himmelbauer, Bürgermeister Erwin Bernreiter, Bezirksobfrau Marianne Lembacher und der neugewählte Teilbezirksobmann Erwin Schuster begrüßt werden. Nach einem stillen Gedenken an den verstorbenen Obmann Helmut Bock wurden Obmann und Vorstand neu gewählt. Mag. Helmut Wunderl wurde einstimmig als neuer Obmann mit der Leitung des Hollabrunner Seniorenbundes betraut, ihm zur Seite stehen als Obmannstellvertreter Johannes Potschka und die Vorstandsmitglieder Renate Beck, Ingrid Czink, Mag. Rudolf Egert, Eva Gansberger, Josef Semmelmayer und Hedwig Sommer  sowie die Kassaprüfer Margareta Fürnkranz, Walter Peichel und Waltraud Sachs. Für ihre langjährige und ersprießliche Mitarbeit wurden Franz Bibersteiner mit dem Abzeichen für verdienstvolle Mitarbeit, Ing. Herbert Reiter mit dem Ehrenzeichen in Bronze des NÖ Seniorenbundes und Robert Bayer mit dem Großen Ehrenzeichen in Silber des Österr. Seniorenbundes ausgezeichnet. Der Gemeindeseniorentag beschloss einstimmig eine Resolution, mit der von den verantwortlichen Stellen des Landes und der Republik vorsorgende Maßnahmen zur Sicherstellung der ärztlichen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung - insbesondere auch auf dem Land – eingefordert werden. In den Schlussworten dankte der neugewählte Obmann für das Vertrauen und wies auf die kommenden Veranstaltungen des Seniorenbundes hin. In traditioneller Weise schloss die Veranstaltung mit einem gemütlichen Schnitzel-Essen.